Du willst deine Texte schreiben lassen? Vermeide diese 10 Fehler!

geschrieben von Dan Heller
17.04.2022

Tolle Texte können Menschen begeistern, emotional berühren und sogar Produkte und Dienstleistungen verkaufen.

Kein Wunder also, dass gute Texter von allen Seiten gesucht werden.

Jeder Online-Shop, jedes Unternehmen und jeder Gewerbetreibende benötigt Texte, die für eine optimale Außendarstellung in Online- und Printmedien sorgen.

Doch wie schafft man es, regelmäßig gute Texte schreiben zu lassen?

Am besten ist es, sich Unterstützung von einem Texter zu für die eigene Webseite zu suchen, der in Absprache die entsprechenden Texte liefert.

Das stellt sich in der Praxis jedoch gar nicht so leicht dar: Es geht darum, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit an Land zu ziehen und dabei jemanden auszuwählen, der für dich ein zuverlässiger Ansprechpartner und exzellenter Dienstleister ist.

Dass du dabei viele Fehler machen kannst, liegt auf der Hand.

Schließlich bekommt man nirgendwo beigebracht, wie man einen guten Texter findet und eine gute Zusammenarbeit mit ihm eingeht.

Allerdings gibt es gängige Fehler, die immer wieder gemacht werden und daher einfach zu vermeiden sind.

Im nachfolgenden Artikel findest du alle Stolpersteine, die sich dir möglicherweise präsentieren können, sowie Tipps, wie du sie umgehen kannst.

Viel Spaß damit!

Nicht viel Zeit? Dann spring direkt zur Zusammenfassung.

Du suchst die eierlegende Wollmilchsau

Es kann gut sein, dass du nicht nur nette Texte für deine Homepage benötigst, sondern auch Blogartikel mit SEO-Fokus, einen Grafikdesigner und jemand, der sich um Social Media kümmert.

Aufgepasst: Willst du dir Texte schreiben lassen, solltest nicht alles von einer Person verlangen. Jemand, der hauptberuflich textet, kennt sich nicht zwingend mit SEO, Grafikdesign oder Social-Media-Marketing aus.

Die Hauptaufgabe eines Schreiberlings ist es, gute Werbetexte oder Content mit Mehrwert abzuliefern – nicht mehr und nicht weniger.

Außer du redest mit einer Agentur, empfehle ich dir nicht, auch noch nach Tabellen, Infografiken oder Erklär-Videos zu fragen, die eine separate Dienstleistung darstellen.

Wer zu viele Ansprüche stellt, wird gute Texter meistens direkt in der Anfangsphase verlieren.

Zudem erkennt man einen guten Autor daran, dass er oder sie sich wirklich ausschließlich auf die Erstellung von Texten konzentriert und nicht noch Zusatzleistungen anbietet (z. B. Schalten von Werbeanzeigen), weil er oder sie mit dem Schreiben den Haupterwerb tätigt.

Content Octopus Blogimage 2

Nur dann kann man davon ausgehen, dass man es mit einer seriösen Geschäftsbeziehung zu tun hat.

Mein Tipp: Frag im Erstgespräch, was dein Texter leisten kann. So spart ihr euch beide eine Menge Stress und böses Blut.

Du heuerst einen Autor ohne Zielgruppen-Kenntnis an

Viele Autoren können mitreißend schreiben und oft klingt alles gut, was sie im Schriftbild vermitteln. Das ist immerhin der Hauptgrund dafür, dass du dir Texte schreiben lassen willst.

Allerdings solltest du sichergehen, dass die Person deiner Wahl auch echte Kenntnis deiner Branche hat und weiß, wer deine Traumkunden sind.

Viel zu häufig begehen Menschen den Fehler, Texter ohne Zielgruppen-Kenntnis einzustellen, die dann nicht selten an den eigentlichen Bedürfnissen der Leser vorbeischreiben, obwohl sich die Texte zunächst gut anhören.

Das führt langfristig dazu, dass Kontakt-Anfragen über die Webseite ausbleiben und Umsatzzahlen stagnieren. Du kannst alles in Ruhe beim Erstkontakt klären. Frag die Person einfach, inwieweit sie auf deine Branche spezialisiert und ob sie in der Lage ist, Texte für dich zu schreiben.

Wenn du merkst, dass auserkorene Schreiberling sich nicht im Ansatz mit deinem Geschäftsfeld auskennt oder zumindest auseinandergesetzt hat, solltest du tendenziell die Finger davon lassen.

Dieser Tipp ist jedoch ein zweischneidiges Schwert. Nur wenige Branchen sind so kompliziert, dass ein Einlesen ohne mehrjähriges Studium nicht ausreicht. Es geht ja nicht darum, dein Produkt oder Angebot zu replizieren, sondern es deiner Kundschaft schmackhaft zu machen.

Und sowieso führen gute Texter eine Themen-/Keyword- und Konkurrenzanalyse durch, noch bevor das erste Wort geschrieben wird. 

Du hast keine Leseproben geprüft

Du beabsichtigst, dir Texte schreiben zu lassen, aber findest niemanden, der zu dir passt und auch noch Zeit hat.

Manchmal kann die Suche so ergebnislos sein, dass du froh sein wirst, endlich jemanden gefunden zu haben, der ansatzweise zu deinen Anforderungen passt.

Sagen und versprechen kann man allerdings viel … daher solltest du dir vorab immer Leseproben oder Referenztexte geben lassen, damit du die tatsächliche Qualität der Texte überprüfen kannst.

Es gibt etwa den Fall, dass sich ein Autor super mit deiner Zielgruppe auskennt und daher genau richtig erscheint, aber einen extrem blumigen Schreibstil hat, der überhaupt nicht zu dir und deinem Angebot passt.

Daher ist es wichtig, vorher eine Probe des Schriftbilds zu bekommen, um zu prüfen, ob es auch wirklich passt. Jeder gute Autor verfügt über Leseproben, die vorab zur Verfügung gestellt werden können – in manchen Fällen ist auch ein „Probetext“ möglich.

Du suchst nach dem billigsten Texter

Das ist einer der größten Fehler beim Texte schreiben lassen. Nur, weil jemand wenig für seine Texte verlangt (oder gerade deshalb), kann man nicht davon ausgehen, dass sie gut sind.

Im Gegenteil: Echte und gut ausgebildete Texter haben ihren Preis, denn sie liefern qualitativ hochwertige und mitunter verkaufsstarke Texte, die genau auf dich und dein Business zugeschnitten sind.

Ein fairer Preis ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

Von „echten“ Textern ist deshalb die Rede, weil der Beruf des Autors oder Werbetexters ebenso wie der des Verkäufers in Deutschland nicht geschützt ist und sich theoretisch jeder so nennen kann, ohne echte Kenntnisse oder Fähigkeiten zu besitzen.

Du sprichst nicht über Ziele und Erwartungen

Wenn eine Kooperation angestrebt werden soll, ist es absolut wichtig, über gemeinsame Ziele und Erwartungen zu sprechen.

  • Welchen Zweck oder welches Ziel möchtest du mit der Texterstellung verfolgen?
  • Wie viel Volumen (Aufträge/Artikel) pro Woche muss dein zukünftiger Geschäftspartner für dich einplanen?
  • Wie soll die Vergütung ablaufen?
  • Möchtest du ihn oder sie pro Wort bezahlen?
  • Wünscht die Person lieber eine Pauschale pro Text?
  • Wie sieht es mit Korrekturschleifen aus?

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, eine Zusammenarbeit zu gestalten.

Bezahlte Werbung SEO Texte im Vergleich 2

Da es sich bei hauptberuflichen Textern meistens um Freelancer handelt, bist du in der Ausgestaltung der einzelnen Rahmenbedingungen meistens relativ frei.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr eine kleine Rahmenvereinbarung aufsetzen, die beide Seiten unterschreiben.

Obwohl in der Texterbranche auch viel mündlich ausgemacht wird, empfiehlt es sich, etwas schriftlich in der Hand zu haben. Ein guter Autor wird wahrscheinlich ohnehin darauf bestehen.

Du pflegst die Beziehung nicht

Du hast jemanden gefunden, bei dem du deine Texte schreiben lassen kannst, ihr seid eine Zusammenarbeit eingegangen und feiert gemeinsam die ersten Erfolge? Glückwunsch, dann ist das Gröbste geschafft.

Aber auch jetzt gibt es noch Fallen, in die du tappen kannst.

Einen Fehler, den viele begehen, wenn die Zusammenarbeit schon steht, besteht darin, die Arbeitsbeziehung nicht zu pflegen und einfach vor sich hin plätschern zu lassen.

Natürlich hast du ein Tagesgeschäft, dem du nachgehen musst. Und dein Autor ist nur einer vieler Dienstleister, deren Leistungen du in Anspruch nimmst.

Trotzdem solltest du ihm hin und wieder Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenbringen, ebenso wie Kritik und Lob, sofern es angebracht ist.

Nur so kannst du gewährleisten, dass sich die Zusammenarbeit immer besser einspielt und du einen zuverlässigen Kontakt gewonnen hast, der dich lange Zeit mit tollen Texten versorgen wird.

Warum nicht auch zu Weihnachten etwas schenken oder einmal im Jahr einen kleinen Sonderbonus an die jeweilige Person ausschütten?

Auch hier bist du in deinen Möglichkeiten und Ideen so gut wie unbegrenzt. Gut ankommen wird es in jedem Fall!

Du verlangst zu viel

Mach auf keinen Fall den Fehler, seitenlange Romane an Texten von deinem Texter zu verlangen, nur weil du jetzt einen guten gefunden hast.

Insbesondere dann nicht, wenn die Texte für die Webseite bestimmt sind!

Ellenlange Webseitentexte liest sich niemand gerne durch. Egal, wie viel Fachwissen sie enthalten – dasselbe gilt für Blogartikel, selbst wenn es um ein interessantes Thema geht.

Weniger ist an dieser Stelle mehr! Ein guter Texter wird es ohnehin schaffen, mit knackigen Absätzen und stichhaltigen Impulsen Mehrwert zu vermitteln.

Hinweis: Bei der Erstellung von SEO-Texten ist die Wortanzahl wichtig. Ein guter Texter wird jedoch während der Recherche merken, wie viel er schreiben muss, damit du deiner Konkurrenz die Stirn bieten kannst. Mein Motto ist hier: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.“

Du machst kein vernünftiges Briefing

Ein guter Text lebt davon, dass er nicht willkürlich zusammengesucht ist, sondern exakt auf die Bedürfnisse und Belange des Kunden abgestimmt ist.

  • Soll der Leser „geduzt“ oder „gesiezt“ werden?
  • Soll die „Wir-Form“ verwendet werden?
  • Seriös oder doch locker geschrieben?
  • Soll ein Call-to-Action eingebaut oder komplett auf werblichen Stil verzichtet werden?
  • Was muss zwingend an Inhalt in den Texten erwähnt werden und welche Aspekte dürfen vorkommen?
  • Etc.

Bitte begehe nicht den Fehler, deinen Dienstleister mit zu geringen oder gar keinen Briefings zu versorgen.

Am Ende wird genau eine Person das Nachsehen davon haben, wenn keine Informationen zur Verfügung gestellt werden: du, weil die Texte, die du schreiben lässt, nicht ansatzweise so sind, wie du sie vielleicht haben willst.

Hinweis: Ein guter Texter wird dir ein Briefing zum Ausfüllen schicken oder ein Interview mit dir (bzw. der zuständigen Person) führen und alle wichtigen Fragen abhaken.

Zusammenfassung

Wenn es darum geht Texte schreiben zu lassen, die deinen Umsatz steigern, gibt es ein paar Stolpersteine in deinem Weg.

Achtest du darauf, einen Dienstleister zu engagieren, der zuverlässig ist, Erfahrung hat und gut mit dir kommuniziert, wird dein Leben direkt leichter. Stellst du jetzt noch ein adäquates Budget zu Verfügung, kannst du dich auf eine lange, profitable Geschäftsbeziehung einstellen.

Denk daran, gute Texte, die für Google und Co. optimiert sind, können dir über Jahre hinweg neue Kunden bescheren.

Falls sich das für dich gut anhört, solltest du jetzt noch etwas weiter herunterscrollen und auf den Button klicken. 😉

Deine Kunden suchen nach deinem Unternehmen und finden deine Konkurrenz. Wir helfen dir dabei, dass zu ändern.
Ich bin bereit!
Du willst erstmal weitere Marketing-Artikel von uns lesen?
Hier geht's zum Blog
© 2022 hllr.co